Youngtimer Garage dust in the wind Sandstrahlen Köln
Youngtimer Garage: Für Fahrer und Schrauber von Fahrzeugen aus den 60er, 70er und 80er Jahren
Wieviele Alcantaras müssen für einen Autositz sterben?
Categories: Allgemein

In den Wäldern Neufundlands wird der dort wild lebende Alcantar gejagt. Ein straussenähnlicher Großvogel…

…nein, das ist natürlich völliger Quatsch! Alcantara ist kein natürliches Material, schon gar keine Tierhaut – auch wenn teilweise von Alcantara-Leder oder Ähnlichem gefaselt wird.
Alcantara ist eine auf Polyesther und Polyuretan basierende Kunstfaser. Sie wurde in den 70er Jahren im Wesentlichen von von Miyoshi Okamoto entwickelt und durch die ENI Gruppe als Alcantara vermarktet. AlcantaraHeute gibt es durchaus ähnlich leistungsfähige Materialien, aber das Original wird immer noch von der Alcantara S.p.A. in Terni, Italien produziert. Die Einkaufspreise liegen dabei zwischen ca. 5 EUR für eine bei ebay als Microfaser vertriebene Billigware und Kursen pro Meter, die ebensogut für Echtleder gezahlt werden müssen.

Im Gegensatz zu echtem Leder ist Alcantara atmungsaktiver und viel einfacher zu reinigen, kann wie Kunstleder in nahezu jeder Farbe hergestellt werden und die Produktion sei CO2-neutral, sagt Andrea Boragno, CEO von Alcantara S.p.A. Im Sattlerbereich hat die Kunstfaser im Gegensatz zu Naturprodukten den Vorteil, dass sie völlig gleichmäßig und ohne Fehler und Einschnitte und damit einfacher zu verarbeiten ist. Der ganze Rest – was jetzt besser ist und warum man was zu welchem Preis einsetzen muss – ist Marketing.

In den frühen 80ern – und damit kommen wir zum Thema Youngtimer – wurde Alcantara zunehmend in der hochwertigen Automobil-Innenausstattung eingesetzt. Inzwischen hat dieser Trend wieder nachgelassen und man verwendet nun eher Echtleder in verschiedenen Qualitäten, weil dies als aufwändiger und edler wahrgenommen wird. Heute empfieht sich Alcantara und ähnliches Material immer dort einzusetzen, wenn ein sicherer und rutschfester Sitz gewünscht wird: Zum Beispiel bis zu den Seitenwangen von Sportsitzen oder bei Lenkrädern von Sportwagen.

Schreibe eine Antwort