Youngtimer und Oldtimer Links im November

Wie auch schon in den Monaten zuvor stelle ich hier die gesammelten Werke anderer Autoren und Produzenten zusammen, die ich im November für erwähnenswert hielt. Die meisten sind in sich geschlossen, so dass es keinen weiteren Kommentar oder Blogeintrag benötigt. Dies ist meine Form des ‚Youngtimer Garage likes it“ ganz ohne facebook-Daumen.

Wie lange hält ein Auto?

Bekannte Automarken die eingestellt wurden

Audi 80 – Opa auf der Überholspur

Da fliegt mir doch das Blech weg

Mad Max und die Spätfolgen – MFP Cars

Total Achtziger: Audi 80 und A4 – Rückblick auf acht Generationen

Starke Youngtimer unter 5.000 Euro

Coupé Legenden

Fünfer mit Zusatzzahl – der BMW 5er (E12)

Das Oldtimer Hobby in all seinen Varianten.

65er Ford Mustang Cabriolet Original-Nachbau

Ein recht zurückhaltender Alltags-Hotrod aus der australischen Schrauberhütte von Ben Thomas


 

 

 

Feinstaub Plakette

Im Jahr 2006 verabschiedete die Bundesregierung die Fünfunddreißigste Verordnung zur Durchführung des Bundes-Immissionsschutzgesetzes. Danach sind Fahrzeuge in vier Gruppen eingeordnet:
Grün – praktisch alle Benziner mit geregeltem Katalysator und Diesel mit Partikelfilter
Gelb – die meisten Diesel ohne Partikelfilter
Rot – ganz böse Stinkdiesel
ohne Plakette – der ganze Rest

Für letztere haben die Blechpiraten ersatzweise die schwarze Plakette „als stilles Symbol der gebeutelten Altautofahrer“ im Angebot. Ich hole mir demnächst auch eine!

Nach einem nicht weiter zeitlich festgelegtem Rythmus werden einzelne Kommunen die Zufahrt in bestimmte Gebiete nur noch mit der jeweiligen Plakette erlauben. Die meisten Großstädte in Deutschland haben seit 2008 eine Umweltzone im Angebot. In diese Umweltzonen kann man schon jetzt teilweise nur mit gelber oder grüner Plakette einfahren, ab voraussichtlich 2013 sogar nur noch mit der grünen. Ausnahmen gelten für Oldtimer mit H-Kennzeichen oder roter 07-Nummer. Das Befahren einer Umweltzone ohne passende Plakette kostet 40 Euro Eintrittsgeld, den Punkt in der Verkehrssünderkartei in Flensburg gibt es dann gratis dazu (§ 49 StVO; § 24 StVG).

Auswertungen des Bundesumweltamtes zeigen, dass die ausgewiesenen Umweltzonen die Werte bei Feinstaub und Stickoxiden nicht gesenkt haben (ADAC Motorwelt: 02/2010, S. 16). Und schon ist eine weitere, diesmal blaue Plakette im Gespräch (Link).

Ich persönlich glaube, dass dieser politische Unsinn möglicherweise von Einzelnen gut gemeint war, aber in der Realität überhaupt nichts bewirkt hat – das Verschieben von Geldscheinen von dem einen in den anderen Sparstrumpf mal ausgenommen. Höchstwahrscheinlich wird die Feinstaubplakette irgendwann ebenso verschwinden, wie es in den 90ern dieses orange Sechseck (auch G-Kat Plakette) längst tat. Dieses hat damals auch niemand gebraucht. Wer erinnert sich heute noch daran?