Youngtimer Garage dust in the wind Sandstrahlen Köln
Youngtimer Garage: Für Fahrer und Schrauber von Fahrzeugen aus den 60er, 70er und 80er Jahren
Geld verdienen mit Youngtimern und Oldtimern (Teil 1)
Categories: Allgemein

Wenn wir davon reden, dass jemand mit Youngtimern oder Oldtimern Geld verdient, ist im weiteren Verlauf des Textes damit ein Gewinn zwischen Ankauf und Verkauf ganzer Fahrzeuge gemeint.

Es gibt noch andere Möglichkeiten, mit Youngtimern Geld zu verdienen. Der eine vermietet das Gefährt oder kutschiert ein Brautpaar im weißen Rolls Royce Phantom herum, die andere zerlegt wenig fahrbereites Altmetall und verkauft die Einzelteile via eBay an Schrauber, wieder ein anderer hat sich allein auf die Vermittlung von Käufer und Verkäufer spezialisiert. All dies kann uns egal sein.

Tatsächlich muss man von einem möglichen Gewinn nach Verkauf auch noch die Kosten für Unterbringung, Wartung und Reparatur abziehen. Dann bleibt auch schon gar nicht mehr so viel übrig. Ausnahmen sind hier einzelne besondere Exemplare wie der Mercedes 300 SL Flügeltürer oder seltene Ferraris im Bestzustand oder Autos mit prominentem Vorbesitzer – der Rolls von John Lennon oder der Golf vom Papst zum Beispiel.

Auch muss man unterscheiden zwischen tatsächlich erzieltem Verkaufspreis und den Mondpreisen, die in manchen Anzeigen zu finden sind. Hier klafft eine große Lücke, denn Käufer und Kaufobjekt wollen auch irgendwie zusammen finden.

In jüngster Zeit haben einige wenige Fahrzeuge eine besondere Wertsteigerung erfahren andere wiederum nicht. Woran liegt das? Mittelklassefahrzeuge und Massenproduktion sind selten im Verdacht, echte Gewinnbringer zu sein. Es gilt also, die Nische zu finden. Dies war beim VW-Bus (Buli) der Fall. Zuerst beim T1, der in akzeptablen Zustand heute kaum noch bezahlbar ist. Aber der T2 macht es ihm schon jetzt nach. Ähnlich verhält es sich beim Mercedes SL (Pagode) und dem größeren und kantigeren Nachfolger aus den 70er, 80er Jahren. Vor zehn Jahren setzte gerade in Deutschland ein Boom auf den Fort Mustang ein, der bis heute anhält. Selbst Klein(st)wagen wie Citroen 2CV oder Fiat 500 finden heute Absatz zu Preisen über dem damaligen Neuwagenpreis. Beim letztgenannten setzte der Run auf die alten Fahrzeuge übrigens erst ein, als Fiat das Retromodell des 500 als Neuwagen heraus brachte.

Kein Geld lässt sich mit Ford, Opel, Renault, etc. verdienen. Und dies, obwohl ich persönlich einen alten Capri, einen R4 oder einen gut restaurierten Rekord wirklich reizvoll fände. Aber wir bleiben hier mit der Wertsteigerung im Bereich des Hobbies. Bestenfalls deckt der – auch bei den ehemaligen Brot und Butter Autos stattfindende – Wertzuwachs die eigenen jährlichen Kosten, womit sich das Hobby zumindest wertneutral verhält. Auch das ist ja schon mal was…

Siehe auch den Artikel zur Altenpflege in AutoBild und Teil 2 auf dieser Seite zum gleichen Thema.

GeldBildquelle: piqs.de, some rights reserved.

Schreibe eine Antwort