Erneuerung des Schalthebels im Land Rover Serie III

Ich musste ziemlich dumm gucken als ich bei meinem letzten Ausflug mit dem Land Rover anfuhr und dann plötzlich die Gangschaltung – genauer den Schalthebel – lose in der Hand hielt. Er war nach über 35 Jahren aufgrund von Materialermüdung einfach abgebrochen. Zudem an einer sehr ungünstigen Stelle, so dass die Rückfahrt sehr langsam und ausschließlich in dem zum Glück noch eingelegten ersten Gang erfolgte. Eine Kurze Nachfrage bei den Insassen im Black Landy Forum ergab, dass dies gar nicht so selten vorkommt.

Heute weiß ich, dass es wesentlich schneller und einfacher gewesen wäre, den Schalthebel an der Bruchstelle wieder sauber anzuschweißen. Aber da die Teile Land Rover typisch recht günstig sind und ich damit auch eine optische Aufwertung des Innenraums vornehmen konnte, beschloss ich die kaputten und einzelne sehr abgenutzte Teile wie Gummischutz, Schalthebel und Kugelkopf durch neue zu ersetzen. Bei den Teilen unten in der Liste habe ich LR-Teilenummer sowie den gerundeten aktuellen Marktpreis abgegeben. Bezugsmöglichkeiten bestehen zum Beispiel über John Craddock Surplus oder ebay.

 

Das Vorgehen im Einzelnen:

  1. Um den Hebel ausbauen zu können, müssen zuvor die Bodenbleche im Fußraum ausgebaut werden. Dazu beim Fahrer die Pedale nach unten drücken und alle drei Schalthebelköpfe demontieren
  2. Danach den Mitteltunnel demontieren. Es sind alles schnell erkennbare Schrauben, daher spare ich mir die Details
  3. Nun liegt der Sattel frei und kann an vier Schrauben gelöst werden. Die beiden vorderen sind in einem blöden Winkel verbaut, so dass man mit einem normalen Gabelschlüssel immer nur knapp 10° drehen kann und dann neu ansetzen muss.
  4. Man kann dann das Gehäuse vom Sattel mit vier Schrauben lösen. Diese sind gesichert und die Sicherungen müssen vorher geöffnet werden.
  5. Sobald die seitliche Arretierungsschraube und der Sprengring gelöst sind, kann man die Einzelteile in der Werkstatt zusammen suchen, weil die Feder nach oben herausgeschossen und der Rest vom Schalthebel nach unten auf den Boden gefallen ist.
  6. An allen Teilen klebt der Gammel von Jahrzehnten. Eine Reinigung in Benzin oder geeignetem Industriereiniger unter Zuhilfenahme eines Borstenpinsels oder einer Zahnbürste wirkt hier Wunder. Auch die Drahtbürste kommt zum Einsatz.
  7. Nun können die Teile noch einmal sortiert und beim Zusammenbau gut gefettet werden.
    Ich liebe diesen Satz: Der Zusammenbau erfolgt in umgekehrter Reihenfolge zur Demontage.

 

Benötigte Teile:

  • Gummischutz oben, 301437, 3 Euro
  • Feder, 219723, 1 Euro
  • Rückhaltescheibe, 219722, 5 Euro
  • Sprengring, 219797, 1 Euro
  • Arretierungsschraube, 507447, 1 Euro
  • Kugelkopf, 576316, 3 Euro
  • Schalthebel, FRC2046, FRC2047, FRC 3530, FRC 3531 (abhängig von Rechts- oder Linkslenker, 4 oder 6 Zylinder Motor), 17 Euro
  • Gehäuse, 219714, 14 Euro
  • Kugelsitz, 219721, 1 Euro
  • Sattel, 232608, 16 Euro

 

Benötigte Werkzeuge und Material:

  • Diverse Schraubendreher
  • Gabelschlüssel
  • Fett
  • Reinigungsmittel
  • Sprengringzange
  • Drahtbürste
  • Zahnbürste

Arbeitszeit: 6-8 Stunden

Einzelteile nach Demontage und Reinigung

 

Einzelteile zusammen gesetzt

Schaltung mit Einzelteilen in der Schemazeichnung

 

Schlagwörter: , , ,

Leave a Reply