Youngtimer Garage dust in the wind Sandstrahlen Köln
Youngtimer Garage: Für Fahrer und Schrauber von Fahrzeugen aus den 60er, 70er und 80er Jahren
Erlebnisse beim Gebrauchtwagenkauf
Categories: Allgemein

So mancher liest nur zum Zeitvertreib Gebrauchtwagenangebote bei mobile.de oder autoscout24. Mache ich auch. Noch interessanter finde ich allerdings die Angebote bei ebay, weil hier mehr Prosa im Text zu lesen ist. Nur Bilder gucken ist dagegen eher langweilig.

Hin und wieder muss aber tatsächlich ein neues Fahrzeug ins Haus und da hilft das Stöbern in den Anzeigen allein nicht. Nur mutige bieten blind auf ebay-Ladenhüter. Und so kam es, dass wir uns einen spanischen Kleinwagen irgendwo zwischen Leverkusen und Düsseldorf ansahen. Preislich war das Angebot schon an der oberen Grenze. Nicht an der Grenze von unserem Budget sondern vielmehr an der Grenze des unverschämten: 1200 EUR über dem Händler-Verkaufspreis gemäß DAT. Es handelte sich aber um einen Privatverkauf ohne Gewährleistung. In der Anzeige wurde explizit darauf hingewiesen, dass es sich um einen Festpreis handelt und der Wagen gekauft wird wie besehen.

Bei der Besichtigung fiel auf: Auto nicht gereinigt – weder innen noch außen. Gut – das ist kein Mangel, trübt aber schon mal den Gesamteindruck. Bremsscheiben mit Flugrost vom langen Stehen. Drei von vier Felgen mit tiefen Bordsteinschürfwunden. Abnutzungen am Einstieg, am Kofferraum, am Lenkrad. Aber der Hammer war der Auffahrschaden am Heck: Risse in der Stoßstange, Klappe eingedellt. Von all diesen Mängeln stand nichts im Angebot. Der Verkäufer sagte dazu, er könne ja nicht allen Kleinkram aufzählen, er hätte schließlich noch acht andere Autos zu verkaufen. Was für ein Privatverkäufer ist das, der noch acht andere Autos im Angebot hat? Das ist so gelogen wie der angebliche Zahnriemenwechsel, über den es aber leider keine Rechnung mehr gibt…

Abfahrt wegen Zeitverschwendung!

Schreibe eine Antwort