Etel Tuning

Als Betreiber einer Yougtimer Garage bin ich natürlich hin und wieder – manche werden sagen „viel zu häufig“ – auf der Suche nach dem geeignten Werkzeug für spezielle Einsätze: Den richtigen Plasmaschneider für spezielle Reparaturbleche, das richtige zöllige Werkzeug für britische Fahrzeuge, …

Und natürlich ist da auch ganz viel Schwachsinn bei den Angeboten zu finden. Überflüssiges Zeug, das bestenfalls von gutmeinenden Freunden und Verwandten viel zu teuer als Geschenk gekauft wird.

Der Etel Tuning Shop ist gar keiner, nimmt aber eben diese Angebote ins Programm. Sehr lustig!

Zukünftige Klassiker unter den Youngtimern

Im Oldtimer Forum wurde die Frage diskutiert, welcher Youngtimer DER zukünftige Klassiker werden könne.

Grundsätzlich scheint es so, dass Cabrio und Coupé Versionen eher die Tendenz haben, zum beliebten Klassiker zu werden.

Das liegt zum einen wohl daran, dass sie meist schnittiger aussehen und zum anderen als Hobby oder Sammlerstück keine Alltagsqualitäten an den Tag legen müssen. Mit einem Kombi oder einer 08/15 Limousine wirst Du also eher seltener einen Klassiker landen. Nicht zuletzt haben alltagstaugliche Allrounder stets eine höhere Verbreitung, was auf den Preis drückt. Klein(st)wagen, Geländewagen oder verlängerte Limousinen-Versionen wie die Pullmann von Mercedes laufen eher in der Kategorie „special interest“.

Ein echter und inzwischen unbezahlbarer Klassiker ist wohl der BMW M1, aber auch der BMW Z1 (der mit den versenkbaren Türen) hat das Zeug zum Klassiker. Die beiden Jaguarmodelle XJC und XJS erfahren gerade eine hohe Wertsteigerung und folgen dem Vorbild des E-Type. Trotz seiner hohen Verbreitung wird wie auch schon im Oldtimer Forum häufiger geraten, der 107er SL von Mercedes ein Klassiker werden. Die nicht-US-Versionen liegen dabei deutlich in des Käufers Gunst. Und als neuester Zugang gilt wohl der Mercedes W123 in der Coupé-Version CE. Unentschieden bin ich beim Audi TT, davon gibt es einfach zu viele und die Formgebung war dann letztlich doch nicht so individuell.

Auf der ganz sicheren Seite ist man hingegen als stolzer Besitzer eines Porsche 911 Turbo, eines Audi R8, eines Aston Martin DB9 oder eines Wiesmann Roadster. Hier ist allerdings zumeist der primäre Anschaffungswiderstand schon sehr hoch. Gute Chancen haben darüber hinaus alle Fahrzeugtypen, die mal eine (Neben-)Rolle in Filmen oder Serien der 70er, 80er und 90er spielten: Opel Manta, BMW Z3, Ferrari Testarossa, …

Man erinnere sich, dass bis zum Film „only 60 seconds“ mit Nicolas Cage eher der Mustang Convertible in der Gunst der Käufer stand und dann erst massenhaft Eleanores auftauchten. Ohne „Zurück in die Zukunft“ wäre der De Lorean – völlig zurecht – in Vergessenheit geraten.

Wie finde ich eine gute Werkstatt?

Jeder Autofahrer muss sein Fahrzeug früher oder später einmal in eine Werksstatt fahren. Sei es, weil man einen konkreten Schaden hat oder auch nur weil die regelmäßige Inspektion oder Plakettenprüfung ansteht und man sich selbst die Hände nicht schmutzig machen möchte. Bei älteren Fahrzeugen hilft die Vertragswerkstatt meist nicht wirklich. Erstens stehen diese im Ruf, vergleichsweise teuer zu arbeiten, zweitens ist das Wissen um Fahrzeuge mit einem Alter von 20, 30 oder mehr Jahren bei Vertragswerkstätten der Automobilhersteller recht limitiert.

Glück hat, wer seine Werkstatt schon gefunden hat und dort zufrieden ist. Herzliche Gratulation! Die anderen müssen jetzt weiter lesen.

Im Blogbeitrag von Autoteileplaza werden recht eigenartige Kriterien genannt, eine gute Werstatt zu finden: Offene Türen, saubere Böden, Erinnerungen an Pflichttermine, …

Hey, vielleicht erkenne ich einen guten Mechaniker auch daran, dass er kein Tattoo auf dem Arm hat, oder was? In dem Buch Zen, oder die Kunst ein Motorrad zu warten wird behauptet, eine gute Werkstatt erkennt man daran, dass dort kein Radio spielt. Denn wo ein Radio spielt, müssten sich die Leute von ungeliebter Arbeit ablenken. Diese Argumentation ist ebenso krank. Das ist also keine Vorgehensweise. Wie also dann?

Gut beraten ist, wer Freunde hat, die sich auskennen, oder die zumindest vor den schwarzen Schafen der Brache warnen können. Und ansonsten haben wir heute das Internet! Ja, liebe Blogger von Autoteileplaza, soll man gar nicht glauben, aber in spezialisierten Foren und Gruppen bei Facebook wird schnell geholfen. Wer nicht so lange auf eine Antwort warten mag, kann bei Qype oder Autoplenum oder ähnlichen Seiten nach Erfahrungsberichten in der Region suchen.

Bei dieser Gelegenheit möchte ich ausdrücklich vor der Sattlerei Roberts in Köln, Neusser Straße warnen: Die Arbeiten dauern unverhältnismäßig lange, sind keineswegs so günstig, wie man anfangs glaubt und bei näherem Hinsehen ist die Arbeit Pfusch. Und das, obwohl der Meister immer persönlich zu sprechen ist, alles genau erklärt und der Laden nicht schmutzig wirkt.

Die Reifen und Räder Bibel

Reifen eines TransAm Bildquelle: siehe Fußnote 1

Hast Du Ahnung von Reifen? Kennst Du bei Deinen Reifen Radius und Querschnitt? Der nachfolgende Text soll für ein wenig Klarheit sorgen und das nächste Mal weißt Du Bescheid, bevor Du neue Reifen kaufst.

Was steht auf der Seite des Reifens?

Verwirrend nicht war? Diese ganzen Zahlen, Buchstaben, Codes. Tatsächlich ist das meiste davon mehr als man eigentlich wissen muss, aber hier der wichtige Teil. Das Bild unten zeigt schematisch einen Reifen mit den heute üblichen Beschriftungen. Je nach Hersteller können diese Abweichen und durch diverse Prüfzeichen und sonstige Symbole ergänzt sein.

A – Herstellername oder Marke und Produktbezeichnung

B – Reifengröße sowie Geschwindigkeitsindex. Tubeless bezeichnet Reifen ohne Schlauch. DIN-gerechte Markierungen verschlüsseln auch den Lastindex von 50 bis 169 (also 190 kg bis 5800 kg).

C – Beschreibt die Reifenkonstruktionsart

D – M&S steht für Matsch und Schnee, kennzeichnet also die sogenannten Ganzjahres– oder Winterreifen

E – Gibt den maximalen Reifendruck an

F – ECE (nicht EEC) typische Prüfnummer

G – Vom North American Department of Transportation vorgeschriebene Symbole und Indentifikationsnummern
H – Herkunftsland

DOT Codes

Die DOT Information beinhaltet auch einen zwei Buchstaben Code, der angibt, wo der Reifen hergestellt wurde. Mit anderen Worten, aus welcher Fabrik oder welcher Stadt er kommt. In dem Beispiel oben „FA“ für Yokohama. Das könnte dann interessant sein, wenn der Reifenhersteller eine bestimmte Charge wegen Qualitätsproblemen zurück ruft. Hier gibt es eine ganze Liste mit diesen Codes.

Darüber hinaus wird das Produktionsdatum gestempelt. Eigenartigerweise ist dieses Datum manchmal nur auf einer Seite des Reifens, so dass man eventuell unter das Auto kriechen muss, um die Innenwand zu betrachten. Auf jeden Fall findet man dort eine drei oder viertstellige Ziffer. Wenn dies tatsächlich nur eine dreistellige Ziffer ist, dann sind die Reifen zu alt. Und als Faustregel kann man festhalten, dass Reifen die älter als 6 Jahre sind, nicht mehr verwendet werden sollten. Gummi baut sich mit der Zeit ab und wird spröde, ganz unabhängig davon, ob man sie viel, wenig oder gar nicht nutzt. Nicht ganz ungewöhnlich wäre es, wenn ein unseriöser Händler derartige Reifen noch ab Lager verkauft. Der Code ist sehr einfach: Alle dreistelligen Ziffern stehen auf Reifen, die VOR 2000 gefertigt wurden. Zum Beispiel  1 7 6 = siebzehnte Woche im Jahr 1986. Für 1996 gilt das Gleiche, nur dass dann noch ein kleines Dreieck hinter dem DOT Code steht. Nach 2000 wurde der vierstellige Code verwendet.  1 0 0 8 bedeutet dabei zehnte Woche im Jahr 2008.

Die E-Kennzeichnung

Alle Reifen, die nach Juli 1997 in der EU verkauft wurden, müssen eine E-Kennzeichnung haben. Diese Markierung mit einem groß geschrieben E besagt, dass der Reifen gemäß ECE Regulation 30 zertifiziert wurden. Ein klein geschriebenes e hingegen zertifiziert gemäß 92/33/ECE. Aber eigentlich ist das für den Laien auch egal.

Die Reifendimensionen

Die in Europa gängigste Variante der Angabe von Reifendimensionen gemäß DIN zeigt sich wie folgt:

185 65 H R 13

185 – Breite der Lauffläche in mm von Seitenwand zu Seitenwand gemessen.

65 – Höhe der Reifenwand in relativer Angabe zur Lauffläche – hier zum Beispiel 65% von 185 mm, also 120,5mm

H – Geschwindigkeitsindex

R – Gibt an, dass es sich um einen Radialreifen handelt.

13 – Durchmesser der Felge in Zoll, auf die der Reifen aufgezogen werden soll. Bitte fragt nicht, warum bei den Reifendimensionen metrische und zöllige Einheiten gemischt verwendet werden. Es ist einfach so!

Reifen für Oldtimer und Youngtimer

Jenson Interceptor Convertible 1974 Bildquelle: siehe Fußnote 2

Die oben genannten Reifendimensionen wurden erst Mitte der 60er gültig. Für einige – insbesondere nicht deutsche – Fahrzeuge vor dieser Zeit und teilweise bis in die 70er (z.B. ein Jensen Interceptor) wurden die Reifenvorgaben in der Form ER70VR15 angegeben. Dabei referenziert 70 die Höhe und 15 die Dimension. Auf den ersten Blick könnte man also glauben, dass gar keine Breite angegeben wurde. Tatsächlich verbirgt sich diese in dem ersten Buchstaben. Nun ist dies aber noch keine direkte Angabe zur Reifengröße, denn je weiter der Buchstabe im Alphabet war, desto mehr Last konnte der Reifen tragen. Gleichzeitig ging man davon aus, dass man bei höherer Last breitere Reifen benötigte. Vergleichen mit heutigen Dimensionen gilt daher ungefähr:

C = 185, D = 195, E = 205, F = 215, G = 225, H = 235, usw.

Das Beispiel von oben können wir also in einen 205/70 R15 Reifen mit Geschwindigkeitsindex V übersetzen. Obgleich ein Interceptor rein theoretisch schon mal 225 km/h schnell fahren konnte, war wegen der Aerodynamik in der Praxis meist bei 190 km/h Schluss. Daher ist das V schon ein wenig optimistisch und ein H Reifen wäre ebenso gut zu verwenden und dabei deutlich günstiger.

Die Tabelle zeigt eine Umrechnung zwischen modernen und Oldtimer-Reifen und hier gibt es noch weitere Informationen für Leute, die ihre bisherigen Reifendimensionen komplett ändern möchten, um zum Beispiel größere Felgen und Niederquerschnittsreifen aufzuziehen.

Land Rover und andere Off-Road Reifen

Auf älteren Land Rover findet man häufig eine Reifengrößenangabe ähnlich 750×16. Dies ist ein weitere komische Angabe die jeder Logik trotzt. In diesem Fall gibt 750 Zollmaße in Dezimalschreibweise an. 750 = 7,5“ bezugnehmend auf die „Breite bei normal befülltem Druck“. Dies ist nicht zwingend auch die tatsächliche Reifenbreite. Die 16 bedeutet, der Reifen ist für 16 Zoll große Felgen geeignet. Blöd, was? Jetzt stellt sich nämlich die Frage „welche Reifen moderner Schreibweise eignen sich denn für meinen alten Landy?“ Die 7.5 Zoll werden in 190mm umgerechnet. Bei älteren Fahrzeugen ging man von einem 1:1 Verhältnis (also 100%) von Lauffläche zu Mantelhöhe aus. Daraus ergibt sich dann also ein 190/100R16 Reifen. Die meisten werden aber wohl heute eher einen 265/65R16 oder 235/85R16 Reifen bevorzugen.

Der Geschwindigkeitsindex

Wie schon beschrieben wird der Geschwindigkeitsindex durch Buchstaben gekennzeichnet. Dieser gibt die maximale Geschwindigkeit an, mit der dieser Reifentyp zehn Minuten ununterbrochen gedreht werden kann ohne sich selbst, das Auto, den Fahrer oder sonst etwas zu zerstören. Dabei werden Gummis mit Geschwindigkeitsindex H  mehr und mehr die heutzutage gebräuchlichsten Reifen.

Symbol maximale Geschwindigkeit Symbol maximale Geschwindigkeit
Km/h MPH Km/h MPH
L 120 75 S 180 113
M 130 81 T 190 118
N 140 87 U 200 125
P 150 95 H 210 130
Q 160 100 V 240 150
R 170 105 W 270 168
Y 300 186
Z 240+ 150+

Der Lastindex

Zum Schluss soll noch der Lastindex erwähnt werden. Die unten aufgeführten Lastindexnummern gelten für alle Geschwindigkeiten unterhalb 210km/h. Oberhalb dieser Geschwindigkeit nimmt die Fähigkeit, Last zu tragen bei Reifen ab. Dies zu errechnen ist aber für die tägliche Fahrpraxis nicht wirklich notwendig und darüber hinaus auch ein zu komplexes Thema für diesen Blog.



Toroleo – Der Autoteile-Preisvergleich

Der Lastindex wird für jeden Reifen einzeln angegeben. Gehen wir der Einfachheit halber mal von einem Fahrzeug mit 2000kg Gesamtgewicht (inklusive Passagiere und Gepäck) aus und verteilen dies auf vier Reifen zu je 500kg, addieren dann als guter Ingenieur noch einmal 10-20% zur Sicherheit hinzu, dann entspricht die resultierende Maximallast von 600kg dem Lastindex 90.

LI   kg
50  190
51  195
52  200
53  206
54  212
55  218
56  224
57  230
58  236
59  243
60  250
61  257
62  265
63  272
64  280
65  290
66  300
67  307
68  315
69  325
LI   kg
70  335
71  345
72  355
73  365
74  375
75  387
76  400
77  412
78  425
79  437
80  450
81  462
82  475
83  487
84  500
85  515
86  530
87  545
88  560
89  580
LI   kg
90  600
91  615
92  630
93  650
94  670
95  690
96  710
97  730
98  750
99  775
100  800
101  825
102  850
103  875
104  900
105  925
106  950
107  975
108  1000
109  1030
LI   kg
110  1060
111  1090
112  1120
113  1150
114  1180
115  1215
116  1250
117  1285
118  1320
119  1360
120  1400
121  1450
122  1500
123  1550
124  1600
125  1650
126  1700
127  1750
128  1800
129  1850
LI   kg
130  1900
131  1950
132  2000
133  2060
134  2120
135  2180
136  2240
137  2300
138  2360
139  2430
140  2500
141  2575
142  2650
143  2725
144  2800
145  2900
146  3000
147  3075
148  3150
149  3250
LI   kg
150  3350
151  3450
152  3550
153  3650
154  3750
155  3875
156  4000
157  4125
158  4250
159  4375
160  4500
161  4625
162  4750
163  4875
164  5000
165  5150
166  5300
167  5450
168  5600
169  5800

Das Ersatzrad?

Bei manchen Autos sind zwar alle vier montierten Räder neu, aber was ist mit dem Ersatzrad? Insbesondere bei älteren gefahrenen Fahrzeugen findet man gern noch Reifen aus den frühen 90ern (mit einem Dreieck) als fünftes Rad . Spätestens wenn man doch mal unerwartet einen Platten hat und sich dann auf das korrodierte und womöglich luftleere Teil im Kofferraum verlassen soll, ist man schlecht beraten.

Die richtigen Gummis auf die Felgen

Natürlich passt nicht jedes Pneu auf eine beliebige Felge. Und für bestimmte Felgen mit exotischen Maßen gibt es nur einen oder zwei Reifen-Hersteller. Das treibt die Preise für jeden einzelnen Reifen dann in ungeahnte Höhen. Wenn man sich auf das Massensegment beschränkt – das sind in Europa meist die Klein- und Mittelklassewagen mit 15 oder 16 Zoll Bereifung und 195er Breite – ist die Auswahl wesentlich größer und die Preise fallen. Hier habe ich zusammen getragen, welche Reifenbreite auf die jeweilge Felge passt. Freigaben der Hersteller sind dabei zu beachten, sonst kann es in seltenen Fällen sein, dass ein pingliger TÜV-Prüfer sein OK verweigert. Das ist allerdings unwahrscheinlich, denn kaum jemand blickt noch bei dem Angebot der unzähligen Felgen vollkommen durch.

Hinweise zu Bildquellen

  1. Reifen am TransAm, piqs.de, some rights reserved
  2. Jenson Interceptor, Sebastian Claus, wikipedia, some rights reserved

Dieser Text ist an Personen gerichtet, die sich selbst um Pflege und Wartung ihres Fahrzeugs kümmern (wollen). Auf dieser Seite wird privates Wissen vermittelt. Der Autor, der Übersetzer und der technische Anbieter dieser Seiten sind nicht verantwortlich für Sach- oder Personenschäden, die direkt oder indirekt durch das praxisnahe Umsetzen dieses Textes entstehen. Wer sich selbst oder sein Auto verletzt, findet bitte einen anderen Schuldigen. Dies ist die einzige rechtlich autorisierte Übersetzung der Car Bible von Chris Longhurst in deutscher Sprache.

Umrechnungs-Tabelle für Oldtimer-Reifen



Toroleo – Der Autoteile-Preisvergleich

Die unten gezeigte Tabelle erlaubt die schnelle Umrechnung von alten Reifengrößen auf die heute gebräuchlichen Reifendimensionen.  Einige wenige Hersteller produzieren noch klassische Reifen und wenn dies technisch und finanziell möglich ist, sollte man diese auch verwenden. Trotzdem kann es ja sein, dass man den einen oder anderen speziellen Reifen nicht mehr im Handel erhält.

Eine ausführliche Erklärung, wie diese Werte zu verstehen und umzurechnen sind, gibt es in der Reifen Bibel – Kapitel Reifen für Oldtimer und Youngtimer und im Umrechnungskalkulator für Oldtimerreifen.

Alphanumerisch 60er Alphanumerisch 70er Alphanumerisch 78er Größe in Zoll vor 1965 Größe in Zoll 1965-72 Metrisch 80er Modern 60er Modern 70er Modern 80er
5.50-12, 5.60-12 165/60-12 165/70-12 155/80-12
Y78-12 6.00-12
W78-13 5.20-13 165/60-13 145/70-13 135/80-13
Y78-13 5.60-13 175/60-13 155/70-13 145/80-13
6.15-13 185/60-13 165/60-13 155/80-13
A60-13 A70-13 A78-13 5.90-13 600-13 165-13 195/60-13 175/70-13 165/80-13
B60-13 B70-13 B78-13 6.40-13 650-13 175-13 205/60-13 185/70-13 175/80-13
6.90-13
C60-13 C70-13 C78-13 7.00-13 215/60-13 195/70-13 185/80-13
D60-13 D70-13 D78-13 7.25-13 700-13 185-13 215/65-13 205/70-13 195/80-13
E60-13 E70-13 E78-13 7.75.13 195/80-13
5.20-14 165/60-14 145/70-14 135/80-14
5.60-14 175/60-14 155/70-14 145/80-14
5.90-14
A60-14 A70-14 A78-14 6.15-14 185/60-14 165/70-14 155/80-14
B70-14 B78-14 6.45-14 645-14 155-14 195/60-14 185/70-14 175/80-14
C70-14 C78-14 6.95-14 695-14 175-14 205/60-14 195/70-14 185/80-14
D60-14 D70-14 D78-14
E60-14 E70-14 E78-14 7.00-14 735-14 185-14 215/60-13 205/70-14 195/80-14
F60-14 F70-14 F78-14,
F83-14
7.50-14 775-14 195-14 225/60-14 215/70-14 205/80-14
G60-14 G70-14 G77-14,
G78-14
8.00-14 825-14 205-14 235/60-14 225/70-14 215/80-14
H60-14 H70-14 H78-14 8.50-14 855-14 215-14 245/60-14 235/70-14 225/80-14
J60-14 J70-14 J78-14 8.85-14 255/60-14 245/70-14 235/80-14
L60-14 L70-14 9.15-14 265/60-14 235/70-14
A70-15 A78-15 5.90-15 600-15 165-15 185/60-15 175/70-15 165/80-15
B60-15 B70-15 B78-15 6.35-15 195/60-15 185/70-15 175/80-15
C60-15 C70-15 C78-15 6.50-15 685-15 175-15 205/60-15 185/70-15 175/80-15
D70-15 D78-15
E60-15 E70-15 E78-15 7.00-15 735-15 185-15 215/60-15 205/70-15 195/80-15
F60-15 F70-15 F78-15 7.50-15 775-15 195-15 225/60-15 215/70-15 205/80-15
G60-15 G70-15 G78-15 8.00-15,
8.25-15
825-15 205-15 235/60-15 225/70-15 215/80-15
H60-15 H70-15 H78-15 8.50-15,
8.55-15
855-15 215-15 245/60-15 235/70-15 225/80-15
J60-15 J70-15 J78-15 8.85-15,
8.90-15
885-15 230-15 255/60-15 245/70-15 235/80-15
K70-15 9.00-15 265/60-15 245/70-15 230/80-15
L60-15 L70-15 L78-15,
L84-15
9.15-15 900-15 235-15 255/70-15 235/80-15
M70-15 M78-15 255/80-15
N78-15

Dieser Text ist an Personen gerichtet, die sich selbst um Pflege und Wartung ihres Fahrzeugs kümmern (wollen). Auf dieser Seite wird privates Wissen vermittelt. Der Autor, der Übersetzer und der technische Anbieter dieser Seiten sind nicht verantwortlich für Sach- oder Personenschäden, die direkt oder indirekt durch das praxisnahe Umsetzen dieses Textes entstehen. Wer sich selbst oder sein Auto verletzt, findet bitte einen anderen Schuldigen. Dies ist die einzige rechtlich autorisierte Übersetzung der Car Bible von Chris Longhurst in deutscher Sprache.

Musiker und deren Autos

Noch einmal muss ich was zu Musikern und deren Autos schreiben, denn wie ich erfahren habe, wird am 05.02.2011 der Ferrari 330 GT von John Lennon bei Bonhams versteigert. Das hellblaue Dings lässt sogar dank Webasto die britische Sonne (öhmmm…) durchs Dach. Man sagt, Lennon brauchte in seiner Garage einen Mini de Ville, um sich damit zu beschäftigen, den psychodelisch lackierten Rolls-Royce Phantom V zur Entspannung (haha – Lucy in the sky with diamonds) und eben den Ferrari  für’s zooommmm.

Mir persönlich sind die rund 150.000 Euro geschätzter Verkaufspreis etwas zu viel für einen Gebrauchtwagen von 1965. Abwarten…

Die Motorölbibel (Teil 1)

Wieviel ist Dir der Motor in Deinem Auto wert? Denke darüber nach, denn die Lebenserwartung dieser Maschine hängt zu einem nicht zu unterschätzden Teil von der Qualität des Öls ab, das eingefüllt wird. Seit Mitte der 80er hat eine enorme technische Entwicklung in Bezug auf das Motorenöl stattgefunden. Dazu beigetragen haben die Bedürfnisse, die durch moderne Motorenentwicklung nötig wurden mit 16 Ventil-Motoren, Turboladern und dergeleichen. Damit waren die Zeiten, in denen ein Öl für alle ausreichte endgültig vorbei.

Und was macht das Öl jetzt genau?

Hauptsächlich soll das Öl verhindern, dass Metallteile im Motor nicht ungeschützt aneinander Reiben. Hierdurch würden sich Riefen, Verformungen und sonstige Schäden ergeben und der Motor wäre schnell kaputt. Darüber hinaus soll das Öl Wärme aus dem Motor ableiten. Nicht zuletzt hilft das Öl die ganzen häßlichen Nebenprodukte der Verbrennung (wie Silikonoxide und Säuren) zu binden. Zum Schluss verhindert ein Ölüberzug, dass die Metallteile im Motor der Luft ungeschützt ausgesetzt sind und diese sonst eventuell rosten würden. Das alles macht das Öl unter erheblichem Druck- und Temperatureinfluss.

Wie verstehe ich die W Nummern auf den Produkten – zum Beispiel 15W40?

Einfache Öle werden zu dünnflüssig, wenn sie den Temperaturen moderner Motoren ausgesetzt werden. Hier kommen die Mehrbereichsöle ins Spiel. Dabei gibt die Nummer vor dem W an, welche Viskosität das Öl im kalten Zustand hat. Die Zahl hinter dem W gibt die Viskosität in erhitztem Zustand an. Also verhält sich beispielweise ein 5W40 Öl im kalten Zustand wie jedes andere 5er Öl. Erst bei Hitze zeigen sich die Unterschiede. Je kleiner die „Winter“-Nummer (daher kommt nämlich das W) ist, desto schneller verteilt sich das Öl beim Motorenstart in kalten Klimaten.

Eine schnelle Übersicht der Öle

Vollsynthetisch Charakteristik
0W-30
0W-40
5W-40
Kann den Treibstoffverbrauch reduzieren
Verbessert die Leistung des Motors
Sorgt für gute Kaltstarteigenschaften und schnelle Verteilung in kalten Klimaten
Zieht Nebenprodukte schnell vom Motor weg
Halbsynthetisch
5W-30
10W-40
15W-40
Besserer Motorschutz als bei rein mineralischen Ölen
Guter Schutz des Motors nach etwa 10 Minuten Warmlaufphase
Schützt etwa drei mal besser vor Motorenverschleiß als mineralische Öle
Der Ölwecheselintervall wird verlängert, dadurch weniger Ölwechsel im gleichen Zeitraum
Mineralisch
10W-40
15W-40
Grundschutz für verschiedene Motoren
Häufige Ölwechsel sind erforderlich

Der schwarze Tod und Ölschlamm

In den 80ern erlagen einige Motoren dem schwarzen Tod. Dies wurde hervorgerufen durch die verwendeten herkömmlichen Öle, aber zugleich besser und schneller befahbare Straßen mit leistungsstärkeren Motoren und geringere technische Toleranzen. Hierdurch wurde das Öl im Betrieb wesentlich höher erhitzt und in der Folge zu einem teerähnlichen Kleber umgewandelt, der nicht mehr die Anforderungen an Motorenöl erfüllte. Davon waren viele Autos betroffen, aber die von Ford und Opel (GM) am statistisch häufigsten. Obwohl ich davon abrate, kann man das experimentell nachstellen, indem man Öl in einer Pfanne extrem erhitzt. Entweder hat man dann das schwarze Zeug zur weiteren Untersuchung in der Pfanne oder die Küche steht dummerweise in Flammen. Wie auch immer, der schwarze Tod war Voraussetzung, damit die Industie bessere Öle entwickelte.

Ölschlamm tritt entgegen weit verbreiteter Meinung nicht nur bei defekter Zylinderkopfdichtung oder ähnlichem auf. Vielmehr kann das Zeug, das in seiner Konsistenz schwarzbraunem Yoghurt ähnelt, durch Zersetzungsprozesse der synthetischen und mineralischen Bestandteile im Öl unter Hitze und Druck entstehen. Hauptursache sind meist überzogene Ölwechselintervalle und zu starke Motorbelastung. Aber es gibt auch einen Verbraucherreport aus dem Jahr 2005, nach dem verschiedene Fahrzeuge von Audi, Chrysler, Saab, Toyota und Volkswagen Ölschlammbildung zeigten, obwohl die Wartung regelmäßig erfolgte.

Wie sieht Ölschlamm aus? Das Beispiel unten zeigt einen BMW Motor, der rund 30.000km ohne Ölwechsel im Stop-and-Go Stadtverkehr mit vielen Kaltstarts gefahren wurde und danach für etwa ein Jahr abgestellt wurde ohne zuvor einen Ölwechsel zu machen.

Ölschlamm

Darstellung von Ölschlamm (links normal, rechts Ölschlamm)

Was tun gegen Ölschlamm? Auf diese Frage gibt es keine ganz eindeutige Antwort. Manche raten zu einer Motorspülung. Allerdings könnten hierdurch zähe Teile im Öl dorthin gelangen, wo sie durch Verstopfung irgendwelcher Kanäle noch zerstörerischer sind. Und die Verwendung von Additiven ist vielleicht auch nicht der richtige Weg, denn es wurde berichtet, dass gerade die Additive erst den Ölschlamm verursachten. Wahrscheinlich ist sofortiges Abschalten und anschließende Revision des Motors und aller betroffenen Leitungen mit Totalzerlegung, Einzelreinigung und Neuzusammenbau die einzige aber auch aufwändigste Lösung.

Lebensalter von Motorenöl im Regal

Wie lange hält sich (ursprünglich) neues Motorenöl im Lager? Grundsätzlich schon ein paar Jahre. Öle altern hauptsächlich durch Druck- und Temperaturunterschiede. Wenn die Behälter ungeöffnet sind und somit weder Luft noch Feuchtigkeit eindringen konnten, die Öle immer zwischen 10°C und 25°C gelagert wurden und direkte Sonneneinstrahlung vermieden wurde, kann man auch 5 Jahre altes Öl verwenden. Dennoch unterscheiden sich die Produkte und man sollte auf der Verpackung nach Herstellerangaben suchen.

Was passiert wenn ich frisches vollsynthetisches Öl in meinen alten Motor kippe?

Diese Frage könnte von Leuten stammen, die zum Beispiel einen Gebrauchtwagen gekauft haben und nun die Historie mit frischem Öl neu beginnen wollen. Wenn der Motor und die Dichtungen alle in Ordnung waren, passiert erst einmal gar nichts. Vor allem werden die alten Dichtungen nicht porös oder schrumpfen oder sowas. Moderne synthetische Öle sind vollkompatibel in ihren Eigenschaften zu Mineralölen.

Dennoch sollte man ein paar Vorbereitungen treffen. Da Mineralöle Zusatzstoffe und Kleinstpartikel nicht oder anders vom Motor transportieren, kann man zuerst eine Motorspülung durchführen. Man sollte auch immer nur zu höherwertigem Öl wechseln. Niemals sollte nach jahrelanger Verwendung von halbsynthetischem Öl auf mineralisches gewechselt werden, da auch die Reibungseigenschaften andere sind.

Es gibt keine wissenschaftlichen Erkenntnisse, dass das Mischen von synthetischen und mineralischen Ölen schädlich wäre.  Allerdings nimmt das Gemisch immer nur die Eigenschaften des jeweils geringerwertigen Öls an.

Motorspülung

Das Öl für eine Motorspülung ist sehr, sehr dünnflüssig. Typischerweise ist dies ein 0W/20 Öl. Mit Ausnahme von ganz wenigen neuen Hybridfahrzeugen sollte man niemals mit diesem Öl fahren, weil es nicht auf Last ausgelegt ist. Obwohl man eine Motorspülung nur dann benötigt, wenn zuvor eine falsche Flüssigkeit eingefüllt wurde, hier die Vorgehensweise:

  1. Altes Öl ablassen, aber alte Ölfilter noch nicht entfernen
  2. Spülöl einfüllen und den Motor ohne Last 20 Minuten laufen lassen
  3. Spülöl ablassen und über das ganze Zeug wundern, dass da auch noch raus kommt
  4. Neuen Filter einsetzen, normales Öl einfüllen, fertig

Dieser Text ist an Personen gerichtet, die sich selbst um Pflege und Wartung ihres Fahrzeugs kümmern (wollen). Auf dieser Seite wird privates Wissen vermittelt. Der Autor, der Übersetzer und der technische Anbieter dieser Seiten sind nicht verantwortlich für Sach- oder Personenschäden, die direkt oder indirekt durch das praxisnahe Umsetzen dieses Textes entstehen. Wer sich selbst oder sein Auto verletzt, findet bitte einen anderen Schuldigen. Dies ist die einzige rechtlich autorisierte Übersetzung der Car Bible von Chris Longhurst in deutscher Sprache.

 

Rockstars und ihre alten Autos

Gestern noch hatte ich über die Verbindung von Oldtimern, Youngtimern und die jeweilige Musik der Zeit geschrieben. Heute lese ich in der FTD von Nick Mason. Der Mann ist nun schon etwas älter, war aber in seiner besten Zeit der Drummer von Pink Floyd. Nick Mason arbeitet nun als Investmentberater für IGA-Fonds. Die wiederum pumpen 150 Mio US$ in alte Autos. Nein, nicht solche wie Deines und meines, sondern diese hochglanzpolierten Überautos jenseits jeder Schmerzgrenze.  Der Markt für hochpreisige Oldtimer boomt liest man immer wieder und der IGA-Fond lebt davon, in drei Jahren 20 bis 40 Fahrzeuge den Besitzer wechseln zu lassen. Mal ehrlich Jungs, ihr seid kein Fond, ihr seid Gebrauchtwagenhändler. Aber auf recht hohem Niveau.

Überhaupt scheinen sich einige Rocker im Ruhestand den alten Autos zu widmen. Christian Lorenz ist Keyboarder bei Rammstein. Er betreibt gemeinsam mit Dirk Salomon die Oldtimer-Vermietung „Classicdepot“ im Berliner Meilenwerk. Das weiß ich so genau, weil sein ehemaliger XJ12 derzeit in meiner Werkstatt wiederbelebt wird.

Auch für einen weiteren Drummer sind Autos sind ein zweites Standbein: Trini Trimpop war Trommler bei den Toten Hosen. In seinem Fuhrpark stehen der Manta aus dem „Manta, Manta„-Film, der Opel aus „Und tschüß…“ und der Kommodore aus dem Azzuro-Video, dazu einen Mercedes und ein Mini – er verleiht diese Fahrzeuge an Filmproduktionsfirmen. Trini weiß noch nichts von seinem Glück, aber die Werkstatt unter seiner Wohnung ist in wenigen Tagen meine Youngtimer Garage. Bis zum bitteren Ende… Das war für mich nicht wirklich kaufentscheidend, ist aber eine nette Anekdote am Rande.

Youngtimer Musik

Ähnlich wie die Autos aus den 60er, 70er und 80er Jahren war auch die Musik aus der Zeit prägend.

Ich habe mir die Mühe gemacht und typische Vertreter des Rock und Pop aus dieser Zeit zusammen getragen. Die unten aufgeführte Liste besitzt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und ich überlasse es den Jungs von YouTube sowie den Leuten, die solche Videos hochladen, auf die Einhaltung von Copyrights zu achten. Wer sich durch die Liste klickt, wird feststellen, dass ich dort, wo es nur irgendwie möglich war, auf Coverdarbietungen von äußerst talentierten Musikern zurückgegriffen habe. Und das war gar nicht so einfach, denn mitunter verursachen gerade die eingespielten Coverversionen von Amateuren im Badezimmer erhebliche Ohrenschmerzen. Ich bin aber sicher, dass dies bei meiner Auswahl nicht der Fall ist. Viel Spaß.



Listen to Your Heart, Roxette 1988


Cat’s in the Cradle, Cat Stevens 1974


Space Oddity, David Bowie 1969


Hells Bells, AC/DC 1980


Sweet Home Alabama, Lynyrd Skynyrd 1974


Sultans of Swing, Dire Straits 1978


Gimme All Your Lovin, ZZ Top 1983


California Dreamin‘, The Mamas and the Papas 1965


Pretty Woman, Roy Orbison 1964


Born to be Wild, Steppenwolf 1968


Light my Fire, The Doors 1967


Stairway to Heaven, Led Zeppelin 1970


Beach Boys, Wouldn’t it be Nice 1966


Like a Rolling Stone, Bob Dylan 1965


Purple Haze, Jimi Hendrix 1967


Smoke on The Water, Deep Purple 1972


House of the Rising Sun, Eric Burdon and the Animals 1964


Walk this way, Aerosmith (+ Run DMC) 1986


Another Brick in the Wall, Pink Floyd 1979


Welcome to the Jungle, Guns and Roses 1987


The River, Bruce Springsteen 1980


Owner of a lonely heart, Yes 1983


Africa, Toto, 1982


With or Without You, U2 1987


Livin’ on a Prayer, Bon Jovi 1986


Every Breath you Take, The Police 1983


Eye of the Tiger, Survivor 1982


We are the Champions, Queen 1977


Jump, Van Halen 1984


Imagine, John Lennon 1971



Mercedes Benz, Janis Joplin 1971


Have You Ever Seen the Rain, CCR 1971


Rock and Roll, Gary Glitter 1972


Walk on the Wild Side, Lou Reed 1972


More Than a Feeling, Boston 1976


Black Betty, Ram Jam 1977


Bohemian Rhapsody, Queen 1975

Luftnummer

Eigentlich bin ich bemüht, hier überwiegend sinnvolle Hinweise zum Thema Oldtimer und Youngtimer aufzulisten. Bei der heute präsentierten Luftgarage von Caircon bin ich mir da nicht so sicher. Tatsächlich wird die transparente Hülle im Inneneinsatz um das Fahrzeug gelegt und soll im aufgeblasenen Zustand so vor Dreck und Feuchtigkeit schützen. Nun ja, ich befürchte meine Autos haben nicht den enormen Wert, dass sich dies lohnen würde – bei einem Flügeltürer SL könnte man ja mal darüber nachdenken – noch strebe ich an, einen Neuwagen für die nächsten 50 Jahre zu konservieren. Aber vielleicht findet der eine oder andere ja knapp 300 Euro für die Tüte gut angelegt…, dann lasst es mich wissen.

Luftgarage von Caircon

Grundlagen der Fahrzeugwartung

Auf den Seiten der Yountimer Garage werden immer wieder detaillierte Informationen über Reparaturen, Verfahrens- und Arbeitsweisen rund ums Fahrzeug und dabei speziell für Oldtimer und Youngtimer zu finden sein. In diesem Beitrag werden die absoluten Grundlagen zur regelmäßigen Wartung zusammen getragen. Wenn Du nicht finden kannst, wonach Du suchst, versuche es mal mit der Stichwortsuche auf der rechten Seite. Wenn das immer noch nicht zu einem Ergebnis geführt hat oder wenn Du einen Vorschlag zu dem Text hast, nutze einfach das Kontaktformular.

Reifen

Rotiere Deine Reifen!

Alle 8000km sollten die Reifen unabhängig von ihrer Abnutzung durchgetauscht werden. Am einfachsten geschieht dies beim Wechsel von Sommer- und Winterreifen. Dabei werden zum Ausgleich der Abnutzung die Positionen der vorderen und hinteren Reifen gewechselt. Zur großen Überraschung einiger Leute geschieht dies aber nicht im oder gegen den Uhrzeigersinn. Die Reifenabnutzung steht im Zusammenhang mit der Position, die der am Fahrzeug montierte Reifen hat. Durch die Rotation der Position wird nur eine gleichmäßigere Abnutzung sicher gestellt. Wer allerdings nicht das Geld für neue Gummis aufbringen möchte, der sollte sein Auto lieber stehen lassen, als davon auszugehen, dass allein der Tausch von Vorder- gegen Hinterräder wieder Profil auf alte Reifen brächte.

Wie man die Räder tauscht, hängt davon ab, ob man ein front-, heck- oder allradgetriebenes Fahrzeug bewegt und ob die Gummis bidirektionale oder unidirektionale Profilierung haben. Bei einem unidirektionalen Profil kann der Reifen nur bei Drehung in eine Richtung optimale Fahreigenschaften leisten. Man erkennt diese Reifen meist an einem Pfeil, der die Laufrichtung des Rades kennzeichnet. Unidirektionale Reifen werden daher jeweils auf einer Seite vorn und hinten getauscht. Näheres erklären die Abbildungen unten.

Frontantrieb, bidirektional Heckantrieb, bidirektional Allrad, bidirektional unidirektional

Entferne regelmäßig den Bremsstaub

Bremsstaub enthält alle möglichen schäußlichen Substanzen. Wenn dieser zu lange in Verbindung mit Straßendreck und Feuchtigkeit reagiert, kann sich die durch starkes Bremsen erhitzte Substanz in die Gummireifen einbacken. Das Abwaschen von Bremsstaub mit kaltem Wasser und Schwamm sorgt dafür, dass sich gar nicht erst genug Material zum einbacken sammeln kann.

Überprüfe den Reifendruck

Wer den Reifendruck wöchentlich oder bei jeder Tankfüllung überprüft, handelt vorbildlich. Falscher Reifendruck beeinflusst Kraftstoffverbrauch, Fahreigenschaften und -komfort.

Überprüfe die Profiltiefe

Breite und profillose Reifen (Slicks) haben im Motorsport bestimmt ihre Berechtigung, aber dies gilt nicht für den täglichen Straßenverkehr. Inzwischen haben die meisten Reifenhersteller 2mm Verschleißmarken im Profil. An diesen kann man erkennen, ob das Profil die Verschleißgrenze erreicht hat. Vier neue Räder mögen auf den ersten Blick eine ganze Stange Geld kosten, sind aber in den meisen Fällen billiger als ein Unfall.

Motor

Die Riemen

Üblicherweise recht weit vorn im Motorraum findet man meist eine ganze Serie von Zahnriemen, Keilriemen und Treibriemen aus Gummi, die sich über verschiedene Räder drehen und dabei alles mögliche von Lichtmaschine über Ventilator bis hin zur Klimanalage antreiben. Das Material Gummi hat die dumme Eigenschaft zu altern und dies ganz besondern unter den schlechten klimatischen Bedingungen wie man sie im Motorraum findet. Je nach Hersteller und Verwendung müssen die einzelnen Riemen nach jeweils 40.000 bis 100.000 km gewechselt werden. Genauere Angaben gibt hierzu die Betriebsanleitung des Fahrzeugs.

Überprüfung des Ölstandes

Prüfen des Ölstandes. Anklicken für Großansicht.

Das kann nun wirklich jeder! Bei den meisten Ölstandverweigerern herrscht eher Angst vor Dreck als Unwissenheit. Dabei ist die Überprüfung des Motoröls schnell gemacht. Wenn der Ölstand zu hoch oder zu niedrig ist, kann dies Schäden für den Motor bedeuten. Um den Ölstand zu messen, muss das Fahrzeug auf ebenem Grund abgestellt sein. Es ist ratsam zu warten, bis sich der Motor nach der Fahrt etwas abgekühlt hat.  Dann wird der Prüfstab herausgezogen und erst einmal gereinigt. Danach wird er wieder eingeschoben, bis der obere Rand bündig mit Peilrohr abschließt. Nach einem kurzen Moment wird der Prüfstab wieder herausgezogen.  Liegt der Ölstand zwischen den beiden beiden Markierungen für Minimum und Maximum (oder H und L) ist alles gut. Sollte Öl fehlen, kann man etwas nachfüllen. Auf den Bildern sieht man den Motor eines Honda, bei dem die Markierungen auf dem Stab durch zwei Punkte dargestellt werden.

Kühlflüssigkeit überprüfen

Auch das kann jeder! Da jeder Motor etwas anders aufgebaut ist, schaut man im Zweifel im Handbuch nach, wo der Kühlflüssigkeitsbehälter angebracht ist. Üblicherweise handelt es sich um einen weißen, halbtranparenten Behälter, der rechts oder links im Motorraum fest genietet oder geschraubt ist.
Man wartet, bis der Motor vollständig erkaltet ist und sucht außen auf Behälter nach den den Minimum- und Maximummarkierungen. Die Flüssigkeit muss sich genau zwischen den beiden Markierungen befinden.
Entferne niemals den Verschluss des Kühlers, um den Kühlflüssigkeitsstand zu prüfen. Ein resterhitztes Kühlsystem kann immer noch unter Druck stehen und durch Wasserdampf Verbrennungen verursachen.

Elektrik

Trennen und Anschließen der Batterie

Immer wenn am Fahrzeug arbeiten statt finden, die das elektrische system betreffen, sollte vorher die Betterie abgeklemmt werden. Dazu wird zuerst die Verbindung zum negativen Pol (Masse) gelöst. Mit Kabelbinder oder ähnlichem wird das Kabel dann nach hinten gebunden, um es nicht versehentlich wieder zurück rutschen zu lassen, womit der Stromkreis wieder geschlossen wäre. Soll die Batterie ausgebaut werden, macht man das gleiche auch mit der Verbindung zum positiven Pol. 
Warum erst negativ und dann positiv? Wenn Du den Pluspol zuerst löst, ist die Minusseite immer noch mit allen metallischen Teilen des Fahrzeugs verbunden. Durch nur geringe Unachtsamkeit wie z.B. ein fallendes Werkzeug kann sich schnell ein Kurzschluss bilden.

Um die Batterie wieder anzuschließen wird zuerst der Pluspol und dann der Minuspol aus dem gleichen Grund verbunden. Beim Anschluss der Masse wird meist ein kleiner Funken überspringen.  Keine Angst, das ist ganz normal. Zum Abschluss sollten noch die Schutzkappen über die Batteriepole geogen werden. Fertig.

Überprüfung der Pole

Die meisten modernen Fahrzeuge haben ein 12 Volt elektrisches System mit Masse am Minuspol. Wenn die Batteriepole oder Kontakte nicht sauber sind, kann der Stromfluss gestört sein. Zur Reinigung werden wie oben beschrieben die Polkappen frei gelegt. Danach kannst Du mit einer kleinen sauberen Drahtbürste die Batteriepole einzeln polieren und das gleiche mit den Kontakten machen. Wer es perfekt will, trägt dann noch Batteriefett auf die Kontaktstellen auf. Danach wird die Batterie wie oben beschrieben angeschlossen.

Licht

Die Kontroll-Leuchte oder ein Blinklicht blinkt schneller als das andere

Wenn eine Seite schneller blinkt als die andere, ist eine der Blinkleuchten defekt. Beim Fachhändler – oder wenn es denn unbedingt sein muss auch im Baumarkt – wird man die richtige Lampe finden und kann sie dann ersetzen. Wie das geht, steht im Handbuch. Das ist für jedes Fahrzeug unterschiedlich und es würde zu weit führen, dies hier genauer zu beschreiben.

Berühre den Glaskörper nicht mit den Fingern

Die meisten Scheinwerferbirnen sind mit Edelgasen (Halogen) gefüllt und besitzen einen speziellen Überzug auf dem Glas. Schweiß, Öl und Dreck auf den Fingern könnten in feinen Spuren auf dem Glas zurück bleiben und wenn man das Licht einschaltet, wird die Birne sehr heiß. Die Fingerabdrücke werden aber noch heißer und die entstehenden Spannungen können das Glas zerspringen lassen. Man kann dies verhindern, indem man einen speziellen Glashalter verwendet oder die Birne nur an der Metallfassung berührt oder saubere Handschuhe beim Wechsel anzieht.



Dieser Text ist an Personen gerichtet, die sich selbst um Pflege und Wartung ihres Fahrzeugs kümmern (wollen). Auf dieser Seite wird privates Wissen vermittelt. Der Autor, der Übersetzer und der technische Anbieter dieser Seiten sind nicht verantwortlich für Sach- oder Personenschäden, die direkt oder indirekt durch das praxisnahe Umsetzen dieses Textes entstehen. Wer sich selbst oder sein Auto verletzt, findet bitte einen anderen Schuldigen. Dies ist die einzige rechtlich autorisierte Übersetzung der Car Bible von Chris Longhurst in deutscher Sprache.

Youngtimer Garage Köln

Obwohl ich bemüht bin, täglich einen Beitrag zu schreiben, war es gestern still Im Blog. Das hat einen Grund:

Diese Seite nennt sich deshalb  „Youngtimer Garage“, weil sie das mediale Anhängsel zu einer echten Youngtimer Garage ist.

Tatsächlich handelt es sich hierbei um einen ca. 350qm großen Hallenkomplex zuzüglich Außenstellplätze in Köln Weidenpesch. Hier werden ab Frühjahr 2011 diverse Youngtimer Fahrzeuge von Privatpersonen abgestellt, gewartet, verbessert, gepflegt und ggf. auch mal verkauft. Durch Austausch unter Gleichgesinnten und das eine oder andere kleine Event wird sich hier sicher in naher Zukunft ein weiterer Hot-Spot der Kölner Oldtimer und Youngtimer Scene bilden.

Gestern wurde nicht gebloggt, gestern wurde der Kaufvertrag der Halle beim Notar unterschrieben.

Als nächstes muss ich in der Schrauberhalle mit meinen eigenen Fahrzeugen einziehen, diverse kleine Umbaumaßnahmen erfolgen lassen – denn hier und da muss wohl eine Trennwand weichen, eine Hebebühne installieren, 400V Anschlüsse an Stellen verlegen, wo sie jetzt noch nicht sind und spätestens dann dürfen auch andere Youngtimer-Besitzer ihren Schrauberplatz beziehen.

Einzelne Interessenten sind mir schon jetzt bekannt. Grundsätzlich ist jeder willkommen, der sich – egal ob länger oder nur für begrenzte Zeit – um sein Fahrzeug kümmern will, sofern es mindestens 20 Jahre alt ist. Weitere Informationen und Bilder folgen in Kürze.

Anfragen zur Schraubergemeinschaft für Youngtimer und Oldtimer nehme ich über das Kontaktformular entgegen. Weitere Informationen gibt es oben rechts mit Klick auf Werkstatt- und Stellplätze zu vermieten.

Youngtimer Vestival Herten

Am 11. September 2011 treffen sich bereits zum vierten Mal von 10 – 18 Uhr die automobilen Freunde von Youngtimern und Oldtimern auf dem Gelände der Zeche Ewald in Herten zum Youngtimer Vestival.
Ausgehend von den Zahlen im letzten Jahr sind rund 1.500 Autos und 7.000 Besucher zu erwarten.
Der Eintritt für Fußgänger ist kostenlos, sonst 10 EUR pro Fahrzeug (darin enthalten: Zufahrt auf das Eventgelände, eine Ausgabe des Szene-Magazins, limitierter Vestival-Aufkleber, Vestival-Schlüsselband).

Weitere Informationen zu Anfahrt, Impressionen aus den Vorjahren, Programm, etc. gibt es hier.

Empfehlung: Motorschrauber

Motorschrauber

Logo vom Motorschrauber (c)

Heute möchte ich einen anderen Blog zur Lektüre empfehlen. Leider ist es kein aktiver oder endloser Blog, sondern ein inzwischen abgeschlossenes Tagebuch. Mit viel Humor und Selbstironie beschreibt Andreas Oswald Pollheimer hier die Restaurierung seiner Ape vom Kauf bis zur Fertigstellung. Danach war sein Projekt im Jahr 2009 beendet und der Blog auch. Dennoch immer noch lesenswert, denn jeder Schrauber kennt diese oder ähnliche Erlebnisse und nimmt die Geschichten gern mit einem Schmunzeln zur Kenntnis.

Auf zum Motorschrauber.

Geld verdienen mit Youngtimern und Oldtimern (Teil 1)

Wenn wir davon reden, dass jemand mit Youngtimern oder Oldtimern Geld verdient, ist im weiteren Verlauf des Textes damit ein Gewinn zwischen Ankauf und Verkauf ganzer Fahrzeuge gemeint.

Es gibt noch andere Möglichkeiten, mit Youngtimern Geld zu verdienen. Der eine vermietet das Gefährt oder kutschiert ein Brautpaar im weißen Rolls Royce Phantom herum, die andere zerlegt wenig fahrbereites Altmetall und verkauft die Einzelteile via eBay an Schrauber, wieder ein anderer hat sich allein auf die Vermittlung von Käufer und Verkäufer spezialisiert. All dies kann uns egal sein.

Tatsächlich muss man von einem möglichen Gewinn nach Verkauf auch noch die Kosten für Unterbringung, Wartung und Reparatur abziehen. Dann bleibt auch schon gar nicht mehr so viel übrig. Ausnahmen sind hier einzelne besondere Exemplare wie der Mercedes 300 SL Flügeltürer oder seltene Ferraris im Bestzustand oder Autos mit prominentem Vorbesitzer – der Rolls von John Lennon oder der Golf vom Papst zum Beispiel.

Auch muss man unterscheiden zwischen tatsächlich erzieltem Verkaufspreis und den Mondpreisen, die in manchen Anzeigen zu finden sind. Hier klafft eine große Lücke, denn Käufer und Kaufobjekt wollen auch irgendwie zusammen finden.

In jüngster Zeit haben einige wenige Fahrzeuge eine besondere Wertsteigerung erfahren andere wiederum nicht. Woran liegt das? Mittelklassefahrzeuge und Massenproduktion sind selten im Verdacht, echte Gewinnbringer zu sein. Es gilt also, die Nische zu finden. Dies war beim VW-Bus (Buli) der Fall. Zuerst beim T1, der in akzeptablen Zustand heute kaum noch bezahlbar ist. Aber der T2 macht es ihm schon jetzt nach. Ähnlich verhält es sich beim Mercedes SL (Pagode) und dem größeren und kantigeren Nachfolger aus den 70er, 80er Jahren. Vor zehn Jahren setzte gerade in Deutschland ein Boom auf den Fort Mustang ein, der bis heute anhält. Selbst Klein(st)wagen wie Citroen 2CV oder Fiat 500 finden heute Absatz zu Preisen über dem damaligen Neuwagenpreis. Beim letztgenannten setzte der Run auf die alten Fahrzeuge übrigens erst ein, als Fiat das Retromodell des 500 als Neuwagen heraus brachte.

Kein Geld lässt sich mit Ford, Opel, Renault, etc. verdienen. Und dies, obwohl ich persönlich einen alten Capri, einen R4 oder einen gut restaurierten Rekord wirklich reizvoll fände. Aber wir bleiben hier mit der Wertsteigerung im Bereich des Hobbies. Bestenfalls deckt der – auch bei den ehemaligen Brot und Butter Autos stattfindende – Wertzuwachs die eigenen jährlichen Kosten, womit sich das Hobby zumindest wertneutral verhält. Auch das ist ja schon mal was…

Siehe auch den Artikel zur Altenpflege in AutoBild und Teil 2 auf dieser Seite zum gleichen Thema.

GeldBildquelle: piqs.de, some rights reserved.

creme 21 youngtimer rallye


creme 21 – in den siebziger Jahren war sie die Kultkosmetik.

Beinahe jeder deutsche Haushalt hatte die Hautcreme in der runden orangeroten Dose im heimischen Badezimmer-Spiegelschrank . In einer Zeit als Ilja Richter mit Disco Disco noch Familien am heimischen Fernseher vor der Fototapete einte. Die geburtenstarken Jahrgänge verbinden mit der Zeit Unbeschwertheit, Batik T-Shirts, Schlaghosen, Flokatis, Discokugeln und ganz besondere Autos. Die Autos ihrer Kindheit und den Ausblick von der Rücksitzbank.

creme 21 youngtimer rallye ist eine Klassiker – Veranstaltung von eigenem Flair. Im nunmehr neunten Jahr ist die Creme21 Youngtimer Rallye nicht mehr aus den Veranstaltungskalendern der Old/Youngtimerscene wegzudenken.

Teilnahmeberechtigt sind Fahrzeuge, wenn die entsprechende Baureihe zwischen 1970 und 1990 in Produktion war. Das Anmeldeformular gibt es hier. Nennungsschluss ist am 3. April 2011. Wenn der Link dann nicht mehr aktiv ist, gilt die Veranstaltung als ausgebucht.

Präsentiert wird das ganze im Zeitraum von 21. bis 25. 9. 2011 durch

.

Classic Cars and Caravans 2011

In den Straßen der Stadt Niederkassel südlich von Köln treffen sich am 18.06.2011 wieder Fans von alten Autos, Traktoren, Petticoats und allem was die gute alte Zeit wieder aufleben lässt. Die Geschäfte werden das gesamte Wochenende geöffnet haben, die Gastronomie vor Ort und ortsansässige Vereine werden für Ihr leibliches Wohl sorgen. Ein Straßenfest der besonderen Art, denn es kann jeder mitmachen. Private Oldtimerbesitzer und Oldtimerclubs sind herzlich eingeladen ihre Fahrzeuge zu präsentieren.  Ein Trödel- und Teilemarkt bietet die Möglichkeit zum stöbern und viele Bands und Darbietungen werden das Treffen abrunden. Ausrichter sind die Oldtimerfreunde Niederkassel.

Mehr Informationen gibt es hier.

Oldtimertreff Zollverein

Der Oldtimertreff Zollverein ist ein markenunabhängiges Oldtimertreffen und findet jeden 1. Sonntag im Monat von April bis Oktober von 11.00 bis 15.00 Uhr auf der Kokerei Zollverein in Essen statt. Das bedeutet das nächste Treffen ist also am 3. April 2011.

Eine Anreise ist immer lohnenswert. Wer sich nicht (nur) für Altmetall interessiert, kann die Kokerei, das Ruhrmuseum oder das red dot Design Zentrum im Kesselhaus der Kokerei Zollverein besuchen.

Zollverein

Bildquelle: Pressedienst, Bilddatenbank Zollverein

Weitere Informationen, Anreisevorschlag und Impressionen aus dem letzten Jahr gibt es hier.

Kokerei Zollverein
Arendahls Wiese, Tor 3
45141 Essen-Stoppenberg

Audi 90 – Legende zu Lebzeiten (Teil 2)

Kurze Geschichte

Der Audi 90 war immer die Luxusvariante des Audi 80. Was der Kunde beim 80er teuer dazu bestellen musste, war beim 90er meist schon drin. Der Audi 90 wurde im Gegensatz zum Audi 80 nur mit Fünfzylinder-Reihenmotoren ausgeliefert. Äußerlich gab es wenig Unterschiede: Chrom oder Nirosta-Zierleisten auf den Stoßstangen und in den Türschutzleisten, in Wagenfarbe lackierte Außenspiegel sowie eine ganz leicht veränderte Front weisen bei genauerem Hinsehen auf das höherwertige Paket hin.
Die Produktion des Audi 90 wurde nach der Modellpflege des Audi B3 im Jahr 1991 eingestellt. Damit sind alle Audi 90 dieses Jahr Twens und nach allgemeiner Definition offiziell als Youngtimer zu werten.

Tagesaktuelle Statistik bei mobile.de

82.834 Fahrzeuge der Marke Audi, davon
1099 Modelle 80 und nur
65 Modelle 90 davon wiederum
43 der Bauart B3/Typ 89 davon
20 mit quattro (Allrad) Antrieb – das ist verdammt wenig.
Die meisten Fahrzeuge haben den 2,3 Liter Motor (Kennbuchstabe NG) verbaut.

Zum Vergleich:
Es stehen zeitgleich immerhin
130 Ford Mustang Convertible bis Baujahr 1975 oder
131 Jaguar E-Type oder
134 Mercedes SL (Pagode) bei mobile.de im Angebot.

Trotz dieses geringen Vorkommens ist die Ersatzteillage außerordentlich erfreulich.
Das liegt zum einen an der nahen Verwandschaft zum Audi 80. Zum anderen sind durch Abwrackprämie 2009 viele Schwestern und Brüder der letzten verbliebenen Exemplare bei den Verwertern gelandet.

Weiterführende Links:

http://www.autoplenum.de/Auto/AUDI/90
http://www.auto-motor-und-sport.de/audi-90-92.html
http://www.autotest.de/tests/Audi/90/B3
http://www.motor-talk.de/auto/audi/90

Audi 90 – Legende zu Lebzeiten (Teil 1)

Der Unwissende wird in ihm nur einen „alten Audi“ sehen.
Die meisten werden den Wagen mit einem der vielen Audi 80 auf unseren Straßen verwechseln.
Tatsächlich ist der Audi 90 für Kenner etwas ganz besonderes. Verdächtig häufig wird in einschlägigen Foren der Sound des unverwüstlichten 5 Zylinders gepriesen. Wer zudem noch einen Audi 90 Quattro stehen hat, dessen Wagen hat die Talsohle des Wertverlustes inzwischen durchschritten. Die Preise ziehen ganz langsam wieder an. Ein Grund dafür war sicher die Abwrackpräme 2009, die viele Artgenossen dahingerafft hat. Auf der anderen Seite machten Steuer und Versicherung mal wieder mächtig schlechte Laune.

Audi 90 Typ 89

Roter Audi 90 Typ 89 – nicht meiner, aber sehr ähnlich.

Mein roter Audi 90 Typ 89 war zugleich auch mein erstes vollständig eigenfinanziertes und ganz allein gekauftes Auto, die Vorgänger waren alle irgendwie geerbt oder ausgeliehen oder sonstwas. Gekauft wurde er mit 50 tkm im Münsterland. Vorbesitzer waren laut Brief insgesamt 3 Opas, die sämtlich schon die 70 hinter sich gelassen hatten. Auf Dienstfahrten und Reisen leistete der Audi immer gute Dienste und unvergessen blieb mir die Rückfahrt von Kroatien mit defekter Kupplung durch die Alpen (der vierte Gang ging noch). Irgendwann Mitte der letzten Dekade wollte ich aber einen anderen, moderneren Wagen mit Klimanalage, Seitenairbags, CD-Wechsler und Kram haben. Und weil der 90er damals nur wenig Restwert hatte, verlieh ich ihn im Freundeskreis. Damit ersparte ich mir den Unterhalt in den Folgejahren und letztlich will so ein Auto auch mal bewegt werden.

Mehr oder weniger unerwartet kam der Rote nun aber wieder zu mir zurück. Ich gewährte ihm Unterschlupf im abgemeldeten Zustand und bin seitdem dabei, wieder optisch und technisch an alte Zeiten anzuknüpfen. Inzwischen sind die Radkappen wieder vollzählig, alle Bremsen vollständig ausgewechselt, die Radlager erneuert, Innenraum und Lack gereinigt, einige Dichtungen ersetzt, Leisten und diverse Gummiteile erneuert, … Es steht noch aus: Ölwechsel, Zahnriemenwechsel, kleiner Service, ein wenig Smart-Repair.

Und dann? Ich weiß es nicht. Zum Rumstehen ist er zu schade, zum Verkauf noch zu sehr von Konkurrenten bedrängt. Abwarten…

Rebuild a Jeep

Gut, die Jungs von der Canadian Army haben das vorher geübt, aber es ist schön zu sehen, dass man überschaubare Technik zügig auseinander nehmen und warten kann.

Unklar ist mir allerdings, wie sie so schnell Kraftstoffzufuhr und Bremsleitungen getrennt haben. Wahrscheinlich hat der Jeep gar keine.

Autokauf bei eBay

Logo eBayImmer wieder eine spannende Sache ist der Kauf von Fahrzeugen bei eBay. Wobei natürlich nicht eBay selbst das Fahrzeug verkauft, sondern nur die Angebote auflistet, die irgendwer einstellt. Das „irgendwer“ ist dabei zu beachten, denn in den meisten Fällen kennt man den Verkäufer ja nicht.  Man kennt weder die Qualität seiner Ware noch seine Rechtschaffenheit. Wer sich allein auf den Text des Angebotes und die gezeigten Bilder verklässt, geht ein großes Risiko ein.

Trotzdem hat der Kauf eines Fahrzeuges bei eBay viele Vorteile. Da ist zum einen die Möglichkeit, gezielt ein paar Filter zu konstruieren (z.B. Marke, Typ, Umkreis, etc.) und diesen Filter dann auch noch abzuspeichern. Damit wird das Angebot schnell übersichtlicher und die Suche gestaltet sich viel entspannter als mit der klassischen Zeitung. Zudem sind die frei gestaltbaren Texte bei eBay oft wesentlich aussagekräftiger als bei autoscout24.de oder mobile.de – letztere sind übrigens auch eine 100% Tochter von eBay.
Außerdem sind die meisten Angebote von Gebrauchten bei eBay ausgesprochen günstig. Davon ausgenommen sind bestimmte Angebote mit Festpreis (oft auch Mondpreis) oder einem zuvor vom Verkäufer festgelegtem Mindestgebot. Letzteres wird in der Regel nie erreicht und der Verkauf findet dann nicht statt. Man spart sich auch das Feilschen um den Preis, denn genau das hat ja bereits bei eBay im Rahmen der Auktion statt gefunden. Zumindest sollte es so sein, denn immer wieder hört man von Käufern, die trotz ihres eBay-Gebotes dann später den Preis wieder drücken wollen. Dies ist kein guter Stil und ich würde einen solchen Käufer vom Hof jagen.

Vorsicht ist bei Angeboten mit zu wenig beschreibendem Text geboten. Auch Angebote mit folgenden Floskeln „ich verkaufe den Wagen für einen Freund“, „für einen Sachkundigen eventuell einfach zu beheben“, „Kilometer vom Tacho abgelesen“, „nur wenig Rost und fast keine Durchrostungen bis auf…“ sollten stutzig machen. Im Zweifel ist der Wagen persönlich zu begutachten oder Finger weg! Gleiches gilt erst recht bei Anbietern mit negativer Bewertung oder Sitz im Ausland.
Nur wenn das Angebot erheblich von den Tatsachen abweicht (verschwiegender Unfallschaden, Innenausstattung ist Kunststoff und doch nicht Leder, km-Leistung nachweislich gelogen, Austauschmotor verschwiegen, …) kann man vom Kauf zurück treten. In bestimmten Fällen mit betrügerischer Absicht ist der Kauf sogar noch zu einem späteren Zeitpunkt rückgängig zu machen. Auch die vom Verkäufer gewählte Formulierung „gekauft wie besehen“ hilft ihm dann nicht.

Jetzt der Haken:
Auch der Verkäufer weiß üblicherweise, dass er bei eBay niemals den Preis für einen Wagen erzielt wie im Showroom, im Fachblatt, auf einer Messe oder im Liebhaberforum. Es werden also viele Autos angeboten, die entweder schnell weg müssen/sollen – sei es aus Platzmangel oder weil man das Geld dringend benötigt – oder aber es handelt sich um Fahrzeuge, für die sich anderswo zurecht gar keine Käufer eingefunden hätten. Durch viele obskure Angebote hat sich das Image vom eBay-Schrott gebildet. Es gilt hier, die wenigen Perlen einzusammeln.

Ich selbst habe schon drei Autos – und zudem den Großteil meiner Werkstattausrüstung – bei eBay gekauft und würde es auch immer wieder machen. Aber die oben genannten Punkte sind stets zu berücksichtigen.

Feinstaub Plakette

Im Jahr 2006 verabschiedete die Bundesregierung die Fünfunddreißigste Verordnung zur Durchführung des Bundes-Immissionsschutzgesetzes. Danach sind Fahrzeuge in vier Gruppen eingeordnet:
Grün – praktisch alle Benziner mit geregeltem Katalysator und Diesel mit Partikelfilter
Gelb – die meisten Diesel ohne Partikelfilter
Rot – ganz böse Stinkdiesel
ohne Plakette – der ganze Rest

Für letztere haben die Blechpiraten ersatzweise die schwarze Plakette „als stilles Symbol der gebeutelten Altautofahrer“ im Angebot. Ich hole mir demnächst auch eine!

Nach einem nicht weiter zeitlich festgelegtem Rythmus werden einzelne Kommunen die Zufahrt in bestimmte Gebiete nur noch mit der jeweiligen Plakette erlauben. Die meisten Großstädte in Deutschland haben seit 2008 eine Umweltzone im Angebot. In diese Umweltzonen kann man schon jetzt teilweise nur mit gelber oder grüner Plakette einfahren, ab voraussichtlich 2013 sogar nur noch mit der grünen. Ausnahmen gelten für Oldtimer mit H-Kennzeichen oder roter 07-Nummer. Das Befahren einer Umweltzone ohne passende Plakette kostet 40 Euro Eintrittsgeld, den Punkt in der Verkehrssünderkartei in Flensburg gibt es dann gratis dazu (§ 49 StVO; § 24 StVG).

Auswertungen des Bundesumweltamtes zeigen, dass die ausgewiesenen Umweltzonen die Werte bei Feinstaub und Stickoxiden nicht gesenkt haben (ADAC Motorwelt: 02/2010, S. 16). Und schon ist eine weitere, diesmal blaue Plakette im Gespräch (Link).

Ich persönlich glaube, dass dieser politische Unsinn möglicherweise von Einzelnen gut gemeint war, aber in der Realität überhaupt nichts bewirkt hat – das Verschieben von Geldscheinen von dem einen in den anderen Sparstrumpf mal ausgenommen. Höchstwahrscheinlich wird die Feinstaubplakette irgendwann ebenso verschwinden, wie es in den 90ern dieses orange Sechseck (auch G-Kat Plakette) längst tat. Dieses hat damals auch niemand gebraucht. Wer erinnert sich heute noch daran?

Rost und Gegenrost

Rost in den Metallteilen schadet in jedem Fall deren Haltbarkeit, sieht in den meisten Fällen hässlich aus – sorry liebe Rattenfreunde, aber seid eine andere automobile Fraktion – und kann in bestimmten Teilen von Karosserie oder Fahrwerk der Fahrsicherheit extrem entgegen wirken. Deshalb haben wir auch immer so viel Respekt vor dem Schraubenzieher des TÜV-Prüfers unter unserem Auto.
In den meisten Fällen gehören die faulen Teile der Karosserie entfernt wie Karies aus einem alten Zahn. Wie das geht, werde ich in einem der nächsten Blogeinträge beschreiben.

Bei überschaubarem Rostbefall und an besonders schwierig zugänglichen Teilen behelfe ich mir auch gern mit Rostumwandler. Der Handel hat davon verschiedene im Angebot. Ich bevorzuge Fertan. Die Gebinde gibt es in verschiedenen Größen. Der Liter kostet so um 20 EUR

Man kann das Zeug mit dem Pinsel auftragen oder zerstäuben. Nachdem der Rostumwandler mit dem Eisenoxid (also Rost) in Verbindung getreten ist, wandelt er dieses chemisch um in eine schwarze nicht mehr rostende Masse. Wer sicher gehen will, konserviert zudem die Stellen anschließend und schützt so den Rest des Metalls vor weiterem Befall.

Die Anwendung ist recht einfach und wird auf der Homepage des Herstellers in einem Film gut beschieben.
Aber bitte keine Wunder erwarten: Die Flüssigkeit reagiert nicht besonders tief mit dem Material und das Ergebnis nach der Reaktion hat natürlich nicht die physikalischen Eigenschaften von Stahl.

Youngtimer

„Oldtimer sind Autos, die vor dem Krieg [Anm.: gemeint ist die Zeit vor 1945] gebaut wurden. Alles andere sind nur Gebrauchtwagen.“

Diese etwas strenge Definition unterschlägt erst einmal alle jüngeren Oldtimer und zudem Youngtimer sowieso. In Deutschland werden Oldtimer gern als solche angesehen, sobald sie das begehrte H-Kennzeichen bekommen. Dazu müssen sie mindestens 30 Jahre alt sein, in einigermaßen originalem Zustand sein, den Zulassungskriterien bezüglich Sicherheit bei der Hauptuntersuchung genügen und als erhaltungswürdig eingeschätzt werden. Letzteres schließt völlig hoffnungslose Fälle und sonstige Rostlauben aus.
Youngtimer sollten üblicherweise mindestens 20 Jahre alt und eben noch kein Oldtimer sein. Zwar ist die Anschaffung eines Youngtimers meist günstiger als die eines Oldtimers und auch die Ersatzteillage ist etwas einfacher, meist ist dafür der Unterhalt eines Youngtimers ein erheblich teureres Hobby, da die Vergünstigungen für Steuer und Versicherung wie bei historischen Fahrzeugen noch nicht gelten. Auch die Wertsteigerung eines Youngtimers hält sich in überschaubaren Grenzen.

Youngtimer Mercedes R107Bildquelle: ChaccoBlue bei piqs.de, some rights reserved

H-Kennzeichen

Das Kennzeichen historischer Fahrzeuge oder Oldtimerkennzeichen oder eben auch H-Kennzeichen ist ein Sonderkennzeichen gemäß §9 der Fahrzeugzulassungsverordnung.
Ein Fahrzeug muss mindestens 30 Jahre alt und in einigermaßen originalem Zustand sein, den Zulassungskriterien bezüglich Sicherheit bei der Hauptuntersuchung genügen sowie als erhaltungswürdig eingeschätzt werden, um in Deutschland ein H-Kennzeichen zu erhalten. Letzteres schließt völlig hoffnungslose Fälle und sonstige Rostlauben erst einmal aus.
Durch den Erhalt des H-Kennzeichens steigt der Wert eines Fahrzeugs nach meinen Beobachtungen um ca. 500 EUR. Darüber hinaus sind danach auch Vergünstigungen bei Steuer, Versicherung und Umweltzone (Stichwort Feinstaubplakette) zu erwarten.

Der TÜV-Süd hat eine sehr umfassende Informationsseite zur Erlangung des H-Kennzeichens zusammengestellt (klick hier). Darin werden folgende Themen behandelt: Tipps zum Kauf, Was ist das Datenblatt, welche Gutachten gibt es, Einschränkungen für Umbauten und Tuning, Allgemeines und ein Video gibt es auch noch.

Noch ein letzter Tipp: Auf dem Weg zum H-Kennzeichen wird ein Oldtimer-Gutachten gemäß § 23 der Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung (StVZO) benötigt. Das Stellen die Leute vom TÜV oder GTÜ oder ähnlichen Verbänden aus. Allerdings sind einige Versicherungen pingelig, von welcher begutachtenden Stelle das Gutachten kommt. Hier sollte man im Zweifel Rücksprache halten oder zuvor das Kleingedruckte lesen.