Autokauf bei eBay

Logo eBayImmer wieder eine spannende Sache ist der Kauf von Fahrzeugen bei eBay. Wobei natürlich nicht eBay selbst das Fahrzeug verkauft, sondern nur die Angebote auflistet, die irgendwer einstellt. Das „irgendwer“ ist dabei zu beachten, denn in den meisten Fällen kennt man den Verkäufer ja nicht.  Man kennt weder die Qualität seiner Ware noch seine Rechtschaffenheit. Wer sich allein auf den Text des Angebotes und die gezeigten Bilder verklässt, geht ein großes Risiko ein.

Trotzdem hat der Kauf eines Fahrzeuges bei eBay viele Vorteile. Da ist zum einen die Möglichkeit, gezielt ein paar Filter zu konstruieren (z.B. Marke, Typ, Umkreis, etc.) und diesen Filter dann auch noch abzuspeichern. Damit wird das Angebot schnell übersichtlicher und die Suche gestaltet sich viel entspannter als mit der klassischen Zeitung. Zudem sind die frei gestaltbaren Texte bei eBay oft wesentlich aussagekräftiger als bei autoscout24.de oder mobile.de – letztere sind übrigens auch eine 100% Tochter von eBay.
Außerdem sind die meisten Angebote von Gebrauchten bei eBay ausgesprochen günstig. Davon ausgenommen sind bestimmte Angebote mit Festpreis (oft auch Mondpreis) oder einem zuvor vom Verkäufer festgelegtem Mindestgebot. Letzteres wird in der Regel nie erreicht und der Verkauf findet dann nicht statt. Man spart sich auch das Feilschen um den Preis, denn genau das hat ja bereits bei eBay im Rahmen der Auktion statt gefunden. Zumindest sollte es so sein, denn immer wieder hört man von Käufern, die trotz ihres eBay-Gebotes dann später den Preis wieder drücken wollen. Dies ist kein guter Stil und ich würde einen solchen Käufer vom Hof jagen.

Vorsicht ist bei Angeboten mit zu wenig beschreibendem Text geboten. Auch Angebote mit folgenden Floskeln „ich verkaufe den Wagen für einen Freund“, „für einen Sachkundigen eventuell einfach zu beheben“, „Kilometer vom Tacho abgelesen“, „nur wenig Rost und fast keine Durchrostungen bis auf…“ sollten stutzig machen. Im Zweifel ist der Wagen persönlich zu begutachten oder Finger weg! Gleiches gilt erst recht bei Anbietern mit negativer Bewertung oder Sitz im Ausland.
Nur wenn das Angebot erheblich von den Tatsachen abweicht (verschwiegender Unfallschaden, Innenausstattung ist Kunststoff und doch nicht Leder, km-Leistung nachweislich gelogen, Austauschmotor verschwiegen, …) kann man vom Kauf zurück treten. In bestimmten Fällen mit betrügerischer Absicht ist der Kauf sogar noch zu einem späteren Zeitpunkt rückgängig zu machen. Auch die vom Verkäufer gewählte Formulierung „gekauft wie besehen“ hilft ihm dann nicht.

Jetzt der Haken:
Auch der Verkäufer weiß üblicherweise, dass er bei eBay niemals den Preis für einen Wagen erzielt wie im Showroom, im Fachblatt, auf einer Messe oder im Liebhaberforum. Es werden also viele Autos angeboten, die entweder schnell weg müssen/sollen – sei es aus Platzmangel oder weil man das Geld dringend benötigt – oder aber es handelt sich um Fahrzeuge, für die sich anderswo zurecht gar keine Käufer eingefunden hätten. Durch viele obskure Angebote hat sich das Image vom eBay-Schrott gebildet. Es gilt hier, die wenigen Perlen einzusammeln.

Ich selbst habe schon drei Autos – und zudem den Großteil meiner Werkstattausrüstung – bei eBay gekauft und würde es auch immer wieder machen. Aber die oben genannten Punkte sind stets zu berücksichtigen.

Schlagwörter: ,

Leave a Reply